Alle Artikel, Kolumnen

Simones Bon Voyage – Màlaga

von Simone Raihmann
Foto: Simone Raihmann

Edition 2: Màlaga, Spanien

Es hat mich zuletzt beruflich nach Andalusien verschlagen, so durfte ich Ende Oktober für tolle Menschen eine Woche lang dort kochen. Um diese Jahreszeit ist es an der „Costa del Sol“ immer noch schön warm und das Meer und sein Rauschen macht auch alles gleich besser. In meiner Freizeit vom Kochen konnte ich die Stadt Màlaga näher kennen und auch lieben lernen. Was ich besonders positiv hervorheben muss: die Stadt ist voller Hunde, Màlaga-Eis essen in Màlaga hits different, noch nie so viele alte Paare Hand in Hand gehend gesehen (cute!) und singende Kellner:innen machen echt was her! Hier sind meine Lieblingsorte für eine schöne Zeit in Màlaga.


Foto: Simone Raihmann

Casa Festin

Café

Etwas außerhalb des Stadtzentrums befindet sich dieser magische Ort. So wird man gleich mal von zwei wunderschönen Pfauen empfangen, bevor man sich an einem der Tische im Garten nieder lässt. So auch noch nie erlebt! Dann kann man Weltklasse Gildas naschen, ja das ist mein favorite Snack und ich esse das auch schon zum Frühstück, ganz zur Verwunderung des Betreibers, der mich sicherheitshalber gefragt hat, ob ich eh weiß was das ist. Ja, Anchovies gleich in der Früh sind kein No-Go bei mir. Auch die restliche Karte ist super.

C. Palmeras del Limonar, 31, 29016 Málaga, Spanien
instagram.com/casa_festin

Foto: Simone Raihmann

El Tintero

Restaurant

Ein Restaurant ohne Speisekarte, alles was gerade frisch aus der Küche kommt, wird von Kellner:innen, teilweise Teller auf Teller fast schon meterhoch gestapelt, schreiend und singend durchs Restaurant getragen. Wer dann schnell genug aufzeigt, bekommt einen davon. Man könnte sich stundenlang hier aufhalten und Zuschauen, sowohl beim Spektakel selbst als auch in der offenen Küche, wo das frischeste Seafood über offenem Feuer zubereitet wird. Eine fünf Meter breite Feuerstelle mit einem Sardinen-Spieß nach dem anderen – Seafood-Dreams do come true.

Av. Salvador Allende, 340, 29017 Málaga, Spanien
instagram.com/el_tintero_de_malaga

Heladeria Dimas Mira 

Eisgeschäft

Dieses Eisgeschäft gibt es bereits seit 1890 und ist immer noch in Familienhand. Señor  Mira hat in den 70er Jahren das Málaga-Eis erfunden, bestehend aus süßem Málaga Wein und Rosinen. Was soll ich sagen, so gutes Málaga-Eis habe ich natürlich noch nie und nirgends in meinem Leben gegessen. Aber auch alle anderen Eissorten waren himmlisch. 

C. Císter, 8, 29015 Málaga, Spanien
instagram.com/heladeriadimasmira1890

Café Churreria Migui

Café

Bei einem Besuch in Andalusien kommt man natürlich nicht daran vorbei „Chocolate con Churros“ zu essen. Das kann man bei Miguel Rodríguez, dessen Vater diese Churreria 1956 gegründet hat, sehr gut. Miguel schwingt wie ein Dompteur eine gerollte meterlange Churros Teigschlange an frisch frittierten Churros aus der Fritteuse, damit das heiße Gut in Portionen geschnitten werden kann. Oberhalb von ihm hängt das Menü an der Wand. Ab zwei Churros für 0,80 EUR ist man mit einer Portion dabei, die heiße Schokolade zum Eintunken ist natürlich obligatorisch. 

C. Almería, 5, 29018 Málaga, Spanien

La Cosmo

Restaurant

Das Schwesterlokal von „Kaleja“, dem Sternelokal von Küchenchef Dani Carnero, aber casual und à la Carte. Klassische andalusische Gerichte die Spaß machen, aber komplett neu interpretiert. Im Fokus stehen die Herkunft der Zutaten und die Tradition des Landes. Ein Platz an der Bar vor der wunderschönen offenen Küche macht besonders Spaß, so sieht man die werkenden Köch:innen und bekommt die Gerichte von ihnen direkt serviert und erklärt. Den Flan zum Dessert aus geröstetem Mais werde ich wohl nie vergessen.

C. Císter, 11, 29015 Málaga, Spanien
instagram.com/lacosmomalaga

Antigua Casa De Guardia

Taverne

Wenn man das Lokal betritt, denkt man sich vom Geruch zuallererst mal: in welche Bodega hat es mich hier jetzt verzogen? Aber sobald man sich an die lange Holztheke stellt und auf die wunderschönen alten Holzfässer voll mit Wermut und süßem Wein blickt, kommt man sofort in Probierlaune. Ein Kellner zapft dann deinen Wunsch nach ein Glas Pedro Ximenes direkt vom Fass, bringt dir noch eine kleine Käseplatte aus der alten Kühlvitrine an Tapas vorbei und notiert gleich auf der Holzplatte mit einem Kreidestift, wie viel es ausmacht. Der Wein war herrlich, der Käse auch und die Atmosphäre sowieso. Gegründet wurde diese Taverne übrigens 1840. 

Alameda Principal, 18, 29005 Málaga, Spanien
instagram.com/antiguacasadeguardia


Foto: Simone Raihmann

Mercado Central de Atarazanas

Markthalle

Den Eingang dieser Markthalle säumt ein riesiges und wunderschönes Glasmosaik, das einen nur staunen lässt. Im Inneren geht es aber dann so weiter, laute Marktschreier:innen und dichtes Gewusel an Einheimischen, die ihre Besorgungen machen, frischer Fisch, wohin das Auge reicht. Diese Orte sind immer meine erste Anlaufstelle, wenn ich eine neue Stadt besuche. Nirgends sonst kann man so gut die Atmosphäre einer Stadt aufschnappen.

C. Atarazanas, 10, 29005 Málaga, Spanien

Ultramarinos Juan de Dios Barba

Feinkostgeschäft

Die Auslage dieses Feinkostgeschäftes fällt einem sofort ins Auge. Nirgendwo sonst in Málaga werden große Rollen mit luftgetrocknetem Kabeljau, dem Bacalao, mit der gleichen Ästhetik angeboten. Sie machen das aber auch schon seit 1932. Dazu gibt es noch allerlei Köstlichkeiten wie getrocknete Feigen und heimische gesalzene Mandeln.

C. Martínez, 10, 29005 Málaga, Spanien


Foto: Simone Raihmann

Weiterlesen