Alle Artikel, Kolumnen

Simones Bon Voyage – Sevilla

von Simone Raihmann
Foto: Simone Raihmann

Edition 4: Sevilla, Spanien

In Sevilla bin ich letztes Jahr tatsächlich durch Zufall gelandet. Als ich im Oktober für eine Gruppe in der Nähe von Málaga kochen durfte, wurde unser Flug aus Wien aufgrund schlechter Verbindungen zwei Tage früher angesetzt und da Sevilla nur zwei Autostunden von Málaga entfernt ist und ich immer gerne eine neue Stadt anschaue, hab ich sofort gesagt: Let’s go! Und was soll ich sagen, Sevilla hat mich sofort mit seiner wunderschönen Architektur rumgekriegt, an fast jeder Straße gab es Pomeranzenbäume (ja, wir haben ein paar zum Marmelade machen gepflückt, da Zitrusliebe forever) und die Tapas waren auch fantastisch. Hier sind meine Lieblingsorte für eine schöne, kurze Zeit in Sevilla.


Foto: Simone Raihmann

El Rey de la Cerveza

Tapas/Cerveceria

Ja, ich empfehle hier echt ein Lokal, das übersetzt der König des Bieres heißt, aber es ist dort einfach großartig. Direkt gegenüber vom „Mercado de Feria“, den man davor unbedingt kurz besuchen sollte, liegt diese kleine Cerveceria und Tapas Bar. An die Bar gesetzt strahlen einen schon die ganzen Tapas in der Glaskühlvitrine an und schon möchte man bestellen. Die Boquerones konnten nicht zarter und tangier sein und das Bier, das war tatsächlich alkoholfrei frisch gezapft vom Fass der Brauerei Cruzcampo. Hatte nie ein besseres!

C. Feria, 98, Casco Antiguo, 41002 Sevilla, Spanien
@elreydelacervezasevilla

La Barra de Cañabota

Restaurant/Tapas

Die Barra de Cañabota liegt direkt neben dem Sternerestaurant Cañabota, und ist sozusagen die kleine Schwester, aber in der Bar geht es um einiges unbeschwerter zu. Direkt an der Theke sitzen, der Küche zusehen und à la Carte alle Seafood-Träume wahr werden lassen. Es gab dort natürlich auch Gildas (wie manche wissen, mein alltime favorite Snack) und die waren dort besonders gut! Auch super waren die marinierten Sardinen auf einem buttrig-knusprigen Blätterteig mit Tomaten. Aber einfach alles war wirklich großartig und dort lässt es sich echt gut gehen!  

C. Orfila, 5, Casco Antiguo, 41003 Sevilla, Spanien
@labarradecanabota

Foto: Simone Raihmann

Lama La Uva

Naturweinbar

Am Weg zu dieser Naturweinbar hat es zuerst geschlossen ausgesehen, da alles ganz dunkel war und wir dachten schon, schade, aber es gab dort einfach nur einen kompletten Stromausfall. Nichtsdestotrotz hat uns die Besitzerin sofort freundlich hereingebeten, unseren kleinen Bartisch mit Kerzen ausgestattet und die Weinlabels ihrer zu empfehlenden offenen Weine mit der Handy Taschenlampe beleuchtet und probieren lassen. Service 12/10. Hier kann man also spannende spanische Naturweine ausprobieren und auch eine Kleinigkeit snacken.

C. Regina, 1, Local 4, Casco Antiguo, 41003 Sevilla, Spanien
@ladelamalauva

Café Bar El Comercio

Café/Bar

Ein richtiges Frühstück in Sevilla? Ein starker brandiger Espresso und Churros con chocolate. Das kann man wunderbar in der Bar El Comercio haben. Hier treffen sich alle, Einheimische, jung und alt und auch Tourist:innen. Wenn man an der Bar einen Platz findet, kann man den schreienden Kellner:innen zusehen, wie sie die gefühlt tausenden Orders abarbeiten. Allein das ist schon ein Spektakel, aber die Churros mit ihrer kräftigen und nicht süßen dunklen Schokoladensauce sind es auch. Unbedingt zum Schluss noch kurz zur offenen Küche, wo ein Churros „Meister“ die meterlangen Schlangen an Teig bewältigt und eine Portion nach der anderen raushaut.

C. Lineros, 9, Casco Antiguo, 41004 Sevilla, Spanien

El Rinconcillo

Restaurant/Tapas

El Rinconcillo gibt es seit 1670 und Sevillas älteste Tapas Bar  sieht auch so aus. Wunderschöne Holzvertäfelungen und eine massive Holztheke. Bereits in der 8. Generation führen sie die Gebrüder Rueda, die man während des Besuches auch tatkräftig und nonstop Jamon Iberico hinter der Theke schneidend sieht. Natürlich sind auch sehr viele Tourist:innen dort, aber trotzdem ist ein Besuch absolut zu empfehlen. Am besten stellt man sich zum Essen direkt an die Bar und bestellt einmal alles rauf und runter. Nach und nach kommen dann die Tapas auf den Tisch. Die Knoblauch-Weißweinsauce der Muscheln war wohl die beste, die ich bis dato hatte und wir konnten gar nicht aufhören, das weiche Weißbrot darin einzutunken. Traurigkeit kam, als alles aufgesogen war. Aber dann kam der Bacalao con Tomate und war auch ein Traum!

C. Gerona, 40, Casco Antiguo, 41003 Sevilla, Spanien
@rinconcillo_sev

La Campana

Konditorei

Mich interessieren in Städten ja immer die ältesten Konditoreien und Kaffeehäuser, ich finde die meisten haben einfach viel mehr Charme. La Campana gibt es seit 1885 und sie ist eine der ältesten in Sevilla. In Rom liebe ich ja Maritozzo heiß, ein Gebäck mit Schlagoberscreme gefüllt und ganz was Ähnliches habe ich auch hier entdeckt. Bamba de Nata, es war köstlich! 

C. Sierpes, 1, 3, Casco Antiguo, 41004 Sevilla, Spanien

Virgen Coffee

Specialty Coffee

Super kleiner und netter Specialty Coffee Shop im Herzen der Stadt, wo dir Pedro einen fantastischen Cortado zubereitet. Unbedingt auch ein Packerl Kaffee mit nach Hause nehmen. 

C. Regina, 1, Casco Antiguo, 41003 Sevilla, Spanien
@virgencoffee


Mercado De La Encarnación. Foto: Simone Raihmann

Mercado De La Encarnación

Markthalle

Direkt unter dem Wahrzeichen von Sevilla, dem Metropol Parasol, einer riesigen Holzkonstruktion, liegt diese Markthalle. Gleich zu Beginn saß dort ein alter Mann, der frische Zwiebel schälte (gefühlt 200 Kilo), eine alte Damenrunde diskutierte lautstark vor der Fleischtheke und der Fischhändler rief sein aktuelles Angebot aus. Alles in allem also eine echt charmante Markthalle ohne touristisches Chi Chi mit schönem Produce.

Pl. de la Encarnación, s/n, Casco Antiguo, 41003 Sevilla, Spanien

Créeme Helado

Eisgeschäft

Wirklich leckeres Eisgeschäft und eine Sorte hat es mir dort besonders angetan: El Patio mit Orangenblüten und kandierten Orangen. Super gut und ja weil, Zitrusliebe forever!

Pl. del Museo, 2, Casco Antiguo, 41001 Sevilla, Spanien

Weiterlesen